Den iMS-Rollout gemeinsam gestalten

31.08.16

SMART METERING | Mit dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende wird die flächendeckende Einführung von intelligenten Messsystemen (iMS) für Stadtwerke Realität. Im Zentrum steht hier insbesondere die Systemtechnik, mit der die gelieferten Daten gesammelt, aufbereitet und den berechtigten Marktteilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Der iMS-Einsatz bedeutet aber nicht nur einen Wechsel von einem alten auf ein neues System, sondern birgt bei effizienter Umsetzung auch erhebliches Potenzial für das Kerngeschäft der Stadtwerke.

Der iMS-Rollout ist eine Aufgabe für die gesamte Energiebranche, bei der es um die Integration dezentraler Erzeuger, die Stabilität des künftigen Netzbetriebs und schlussendlich um neue Lieferprodukte und wichtige Kundenbeziehungen geht. Die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben erfordert von den EVU hohen Ressourcenaufwand und ausgeprägtes Fachwissen. Zudem beeinflusst das intelligente Messwesen nicht nur den Netz- und Messstellenbetrieb, sondern auch das vertriebliche Produktportfolio jedes Stadtwerks. Aus diesem Grund müssen die Stadtwerke bereits jetzt definieren, welche Strategie sie beim iMS-Rollout verfolgen wollen. Hierbei verfügen gerade kleine und mittelgroße Stadtwerke in vielen Fällen nicht über die nötigen Ressourcen oder das entsprechende Know-how und benötigen daher Partner mit effizienten, erprobten und zukunftssicheren Lösungen. In Kooperationen lassen sich Ressourcen bündeln und Skaleneffekte realisieren.

Voneinander lernen und iMS-Einführung vorbereiten

Um die Stadtwerke bei der Umsetzung der Vorgaben aus dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und dem Messstellenbetriebsgesetz zu unterstützen und einen erfolgreichen Rollout zu gewährleisten, hat E.on Metering die Stadtwerkeallianz Messwesen (SaM) ins Leben gerufen. Die Idee der Stadtwerkeallianz ist es, voneinander zu lernen und gemeinsam mit anderen Stadtwerken die iMS-Einführung vorzubereiten. Der breite Informationsaustausch in Seminaren und Workshops sowie die gemeinsame Entwicklung von Lösungen befähigt die E.on Metering GmbH als Dienstleister, die Probleme und Bedürfnisse der Partner noch besser zu verstehen und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Für Stadtwerke bietet SaM eine Plattform, um Probleme bei der Einführung schnell zu erkennen und effizient zu lösen beziehungsweise bereits erprobte Lösungen zu nutzen. Für alle Mitglieder der Allianz verspricht dies eine Win-win-Situation.